Sie sind nicht angemeldet.

Sander Cohen

Freier Mitarbeiter

  • »Sander Cohen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 298

Wohnort: NRW

Xbox Live Name: Issunii

PSN: CultOfLamb

Danksagungen: 697

  • Nachricht senden

1

Samstag, 16. November 2013, 20:41

Resident Evil 4 HD: Gegner

Allgemeines:

Als Ganados werden die menschlichen Gegner bezeichnet, aber zugleich auch die Dorfbewohner. Ganado bedeutet so etwas wie "Vieh" und zum Teil verhalten sich die menschlichen Gegner auch so. Ganados sind je nach Abschnitt, sprich Dorf, Burg oder Insel mal schwer und mal weniger schwer zu besiegen. Aber Ihr trefft die Ganados schon direkt zu Beginn des Spieles. Allgemein sind Kopftreffer anzuraten.Schießt den Ganado in den Kopf, rennt zu ihm und tretet ihn um. Dann bearbeitet Ihr den Ganado mit dem Messer und spart so einen Haufen Munition. Gerade zu Beginn des Spieles kann man damit einiges sparen und im Dorf gegen Dr. Salvador einsetzen.

Vergesst bitte eines nicht:

Ganados mit Wurfwaffen haben hinter Ihrem Rücken unendlich Wurfwaffen versteckt, keine Ahnung wie die das machen, aber es ist so. Ebenso Dynamitganados oder Armbrustschützen. Sensen sind davon ausgeschlossen. Werden Sensen einmal geworfen, hat der Zelot keine Sense mehr zum werfen. Kommt bitte auch nicht auf die dumme Idee und versucht den Kettensägen - Ganados die Kettensäge aus der Hand zu schießen - es geht nicht! Erstens hält er die Kettensäge mit beiden Händen fest, zweitens ist es Munitionsverschwendung und drittens ist Leons Kopf ab, bevor ihr den Laserpointer auf der Kettensäge sehen könnt! Versucht echt keine Spielereien bei den Gegnern - kostet zuviel Munition, kostet Lebensenergie und bringt nichts!

Ganados (Pueblo, Salazar-Burg):

(Link für registrierte Benutzer sichtbar)

Die Dorfbewohner sind mit ein paar Ausnahmen recht ungefährlich. Die Ausnahmen sind die Kettensägenschwinger, Dynamitganados, Dorfbewohner bei denen ein Las Plaga ausgebrochen ist und Ganados ohne Waffen. Ganados ohne Waffen sind saugefährlich, dazu aber später mehr. Ganados mit Wurfwaffen oder Mistforken sind harmlos. Wurfwaffen, wie Äxte oder Beile sind gefährlich solange man in einer Linie mit dem Ganado steht, also ausweichen. Die Feuerspucker geniesst man am besten mit Abstand, man weiß nicht, ob die nun Feuer spucken oder mit der Fackel schlagen, also Abstand halten. Die Frauen, Maria und Isabel snd perfekte Trainingsopfer, da sie meistens ein Messer tragen. Es gibt einen Trick, den man bei denen trainieren kann:

Vor - und Zurück - Trick:

Dieser Trick erfordert etwas Mut. Es geht darum einen gegnerischen Angriff vorzeitig zu triggern. Man läuft auf den Gegner zu und sofort wieder zurück, der Ganado greift verfrüht an, was Sinn der Sache ist, denn so hat man Freischüsse. Achtung! Bei leichtem Schwierigkeitsgrad ist das alles ganz "Easy going" auf "Profi" dagegen schon etwas schwieriger, aber auch schaffbar.

Zeloten (Pueblo, Salazar-Burg):

(Link für registrierte Benutzer sichtbar)

Zeloten sind religiöse Eiferer. Im Falle von Resident Evil 4 bedeutet das sowas wie wahnsinnige, lachende Kapuzenmönche. Lachende Kapuzenmönche hört sich lustig an, ist es aber keineswegs! Morgenstern, Sense und Schild sprechen da für sich. Die Mönche sind härter als die Dorfbewohner und es gibt drei Abstufungen:

Schwarze Zeloten:

Die harmlosesten Mönche. Ihre Waffen setzen zwar ordentlich zu, aber sie sind nicht gerade schlau. Meistens rennen sie einen nur so vor die Flinte. Es gibt sogar schwarze Mönche vor deren Nase man rumturnen kann und sie machen nichts. Deswegen sind die nicht so schlau, aber man sollte die Reichweite des Morgensterns und der Sensen nicht unterschätzen!

Rote Zeloten:

Meistens mit Widderschädel oder Metall - Totenkopfmaske geschmückt. Diese roten Zeloten sind sowas wie Anführer. Sie hinterlassen ordentlich Peseten, stehen dafür aber auch meistens mit einer Aktion in Bunde. Mit Aktionen ist folgendes gemeint:

Entweder sie stehen an den Katapulten, die Flammenkugeln auf euch werfen, sie tragen Schlüssel bei sich oder blockieren Wege, indem sie Brücken absenken oder Aufzüge an deren Weiterfahrt nach oben behindern. Dafür hinterlassen sie aber wie gesagt ordentlich Peseten und ganz so schlau sind die auch noch nicht. Doch wie so oft haben rote Zeloten doch noch einen Haken: Sie tragen alle Las Plagas in sich, die auch ausbrechen, sobald der Wirtskörper genug Schaden nimmt.

Lila Zeloten:

Saddlers Elitetruppe könnte man so sagen, denn diese Kerle haben es in sich. Im Hauptspiel nicht so, aber bei "The Mercenaries" um so mehr. Jeder Angriff sitzt. Sie verfolgen einem überall hin und sie benutzen sogar Abkürzungen. Diese Kerle sollte man sofort umpusten, sonst hat man schnell das Zeitliche gesegnet. Also nicht erst warten und Hallo sagen, sondern weg mit deren Rübe! Klingt brutal, aber die Kerle sind ebenso brutal zu eurem Charakter.

Soldaten (Saddlers Insel):

(Link für registrierte Benutzer sichtbar)

Soldaten sind die Gegner auf Saddlers Island. Sie haben alle Waffen die die Dorfbewohner und Zeloten auch schon hatten, mit Ausnahme des Messers, das ist wie gesagt eine Exklusivwaffe der Damen Maria und Isabel und die haben den Weg zur Insel nicht gefunden. Für das Messer gibt es nun aber etwas schmerzhafteres, nämlich den Elektroschocker. Der tut zwar höllisch weh, aber wenn man Abstand hält, dann hat man auch keine Probleme damit. Ebenfalls neu hinzugekommen ist der Riesenhammer, diesem kann man nur schwer entgehen, da der Träger des Hammers durch eine Rüstung gut geschützt ist. Die Angriffe treffen meistens, aber wenn man rechtzeitig reagiert, dann stellen auch die Soldaten kein Problem dar.

Wie gesagt, all diese Ganados und deren Unterarten sind zwar gefährlich, aber gegen Gegner wie Garrador oder Regeneradores verblassen die menschlichen Gegner natürlich. Mit der Zeit lernt man auch das Verhalten der Gegner kennen und kann dementsprechend handeln. Im nach hinein kommen anschließend später noch die ganzen einzelnen Ganadotypen noch mal extra aufgeführt.

Ganados mit Kettensäge (Dr. Salvador, Bella Sisters, Super Salvador):

(Link für registrierte Benutzer sichtbar) (Link für registrierte Benutzer sichtbar)

Diesen verrückten Gegnern wird man öfter begegnen. Es handelt sich um Ganados, denen man den Las Plaga direkt in den Kopf implantiert hat. Dadurch sind sie resistentet gegenüber Schmerzen geworden und halten einiges mehr aus, als normale Ganados. Ganados mit Kettensäge, namentlich Dr. Salvador, die Bella Sisters und Super Salvador sollte man so schnell wie möglich töten, weil sie ein ernstes Problem werden können. Immerhin ist ihr Kettensägenangriff sofort tödlich und gerade die Bella Sisters sind auch nicht langsam unterwegs, sondern schneller, als man denkt. Gegen diese Gegner helfen schwere Waffen wie Gewehre oder Handgranaten. Geübte Spieler besiegen solche Spieler mit Pistole und Messer. Übrigens funktioniert das vorbeilaufen an so einem Gegner nicht auf dem Profi-Schwierigkeitsgrad, dafür funktioniert der Vor- und Zurück - Trick bei diesen Gegnern wunderbar.

Ganado mit Gatling Gun (J.J.):

(Link für registrierte Benutzer sichtbar)

Der Ganado mit der Gatling Gun ist sehr langsam unterwegs, da seine Waffe nicht gerade die leichteste ist. J.J. wird bei sichtkontakt feuern und wird dem Spieler verfolgen. Im Nahkampf schlägt J.J. gerne mal mit der Gatling Gun zu, was Schaden verursacht. Grundsätzlich sollte man also Abstand halten und es gar nicht erst zu einem Nahkampf kommen lassen. Der Vorteil ist, dass J.J. etwas Zeit braucht, um seine Waffen anzuschmeissen. Man hat also genügend Zeit, einen heftigen Treffer zu landen, in dem man zum Beispiel mit einer schweren Waffe, wie dem Präzisionsgewehr, einen Kopfschuss verübt. Sollte J.J. einmal losfeuern, kann man sich schnell in Deckung begeben.

Garrador:

(Link für registrierte Benutzer sichtbar)

Der Garrador ist ein Experiment, bei dem man einem Mann die Augen zugenäht hat. Das Resultat ist ein Gegner, der jedes Geräusch hört. Sprich sein Hörsinn wurde durch die Blindheit verbessert und somit hört ein Garrador schon das kleinste Laufgeräusch von Leon. Man muss also während des Kampfes gehen, anstatt zu laufen. Leider besitzt der Garrador zwei riesige Metallkrallen, mit denen er Leon schon mal enthaupten kann, aber glücklicherweise ist der Parasit, also seine Schwachstellen, auf dem Rücken freigelegt. Man kann verschieden vorgehen, damit man den Parasiten treffen kann. Eine Möglichkeit wäre Ashley zu rufen und dann sofort wieder "Wait" zu befehlen. Durch den Ruf wird der Garrador mit etwas Glück direkt auf euch losstürmen. Wenn ihr rechtzeitig ausweicht, wird der Garrador mit seinen Krallen in der Wand stecken bleiben und ihr habt die Chance, einen Treffer auf dem Parasiten zu landen. Eine andere Möglichkeit stellen kleine Glocken dar, die immer wieder in einem Gebiet mit einem Garrador sind.

Sander Cohen

Freier Mitarbeiter

  • »Sander Cohen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 298

Wohnort: NRW

Xbox Live Name: Issunii

PSN: CultOfLamb

Danksagungen: 697

  • Nachricht senden

2

Samstag, 16. November 2013, 20:43

Las Plagas (Allgemein):

(Link für registrierte Benutzer sichtbar)

Las Plagas sind Parasiten, die sich an die Nervenbahnen im menschlichen Körper klemmen und somit die Kontrolle über den Menschen übernehmen. Der Mensch wird dann zu einem Wirt für den Parasiten und behält eingeschränkte Fähigkeiten, was seinen freien Willen betrifft. Las Plagas sins empfindlich gegen Sonnenlicht und werden daher nie bei Sonnenlicht zu sehen sein. Sobald es Nacht wird, platzen die Las Plagas aus den Wirtskörpern und machen einen Wirt doppelt gefährlich, da der Plaga unabhängig vom Wirt angreifen kann. Ein Wirt mit einer Axt kann also nach dem Ausbruch des Parasiten sowohl mit der Axt angreifen, als auch mit dem Parasiten selbst. Es bringt übrigens nichts, Kopftreffer zu vermeiden, um den Ausbruch des Parasiten zu verhindern. Las Plagas brechen aus dem Rumpf des Wirtes - egal wo man dem Wirtskörper Schaden zufügt. Bei den Las Plagas unterscheidet man zwischen drei Arten:

Plaga Typ A (Tentakel):

Der normale Standard-Plaga besitzt die Form eines langen Tentakels, an dessen Spitze ein rasiermesserscharfer Knochen ist, mit dem Feinden ordentlicher Schaden zugefügt werden kann.

Plaga Typ B (Wurm):

Der Plaga-Wurm taucht meistens bei roten Zeloten auf, kann aber auch bei anderen menschlichen Wirten auftauchen. Dem Bissangriff des Wurms kann man entgehen, wenn kurz die Position wechselt, an der man steht. Der Wurm wird langsam ausholen, sich nach hinten bewegen und dann den Kopf des Opfers abtrennen, was logischerweise sofort tödlich ist. Die Bissattacke folgt aber nur dorthin, wo man stand. Wechselt man wie gesagt kurz die Position, in dem man zum Beispiel einfach einen Schritt zur Seite geht, dann geht der Angriff ins Leere.

Plaga Typ C (Spinne):

Die Spinnen-Form verfügt über einen Nahkampfangriff, aber auch über einen Fernangriff, nämlich den Säureangriff. Außerdem wird sich die Spinne vom Wirtskörper trennen und ohne diesen weiter kämpfen. Allerdings kann die Spinne ohne Wirtskörper nur eine halbe Minute überleben. Nach den 30 Sekunden wird sie sterben. Man kann so also Munition sparen. Die Spinne wird versuchen, in Leons Körper einzudringen, was aber nicht klappt, da Leon bereits infiziert ist. Im Falle dieses Angriffes muss man nur mit dem Analogstick wackeln.

Alle Las Plagas können mit Blendgranaten und normaler Munition vernichtet werden. Dabei muss auf den Parasiten geschossen werden, da Treffer auf dem Wirtskörper nur noch ein Fünftel Schaden verursachen!

Las Plagas werden Ashley übrigens nicht verschleppen, sondern angreifen oder töten.

Sander Cohen

Freier Mitarbeiter

  • »Sander Cohen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 298

Wohnort: NRW

Xbox Live Name: Issunii

PSN: CultOfLamb

Danksagungen: 697

  • Nachricht senden

3

Samstag, 16. November 2013, 20:46

Armadura:

(Link für registrierte Benutzer sichtbar)

Armadura sind lebende Ritterrüstungen, die von Las Plagas gesteuert werden. Armadura bewegen sich langsam, können aber dank ihren Schwertern ordentlichen Schaden verursachen. Armadura werden entweder von Plaga-Typ A oder Plaga-Typ B gesteuert, die auch aus dem Rumpf heraus brechen können. Mit dem so geschlüpften Las Plaga werden diese Ritterrüstungen doppelt gefährlich. Da es sich aber um Las Plagas handelt, reicht eine Blendgranate aus, um einen Armadura zu töten, sofern man denn den Las Plaga in der Rüstung "freigelegt" hat.

Colmillos:

(Link für registrierte Benutzer sichtbar)

Colmillos sind infizierte Wölfe, die gerne im Rudel angreifen. Colmillos neigen gerne zu Sprungattacken, bei denen man mit dem Analogstick rütteln muss, damit die Attacke keinen hohen Schaden hinterlässt. Eine andere Angriffsart sind lange Tentakel, die aus dem Rücken des Colmillos hervor schießen und eine große Reichweite haben. Colmillos haben eine einfache Schwachstelle: Brandgranaten. Ein Colmillo wird blind in eine Brandgranate rennen, außerdem haben Colmillos keine hohe Sehweite.

Novistadores:

(Link für registrierte Benutzer sichtbar)

Diese Insekten gibt es in zwei Versionen. Die eine ist stark und kann sich unsichtbar machen, während die schwächere Variante fliegen kann. Novistadores können an Wänden und Decken entlang krabbeln und sind daher schwer zu treffen. Bei der unsichtbaren Variante kann man Ausschau nach der Atemluft halten, diese verrät einen unsichtbaren Novistadores nämlich. Die Angriffe sind allesamt im Mittelmaß vom Schaden her, allerdings beherrschen Novistadores einen tödlichen Enthauptungsschlag, der dann ausgeführt wird, wenn die Lebensanzeige von Leon im gelben bzw. roten Bereich ist.

Regenerador:

(Link für registrierte Benutzer sichtbar)

Diese Wesen können abgeschossene Körperteile im Nu regenerieren. Sie besitzen anscheinend für das blosse Auge keine Schwachpunkte. Erst mit dem Infrarotzielfernrohr werden die Schwachstellen, also die einzelnen, roten Parasiten, sichtbar. Diese muss man vernichten, damit ein Regenerador getötet werden kann. Unter den Gegnern hat der Regenerador die stärksten, nicht-tödlichen Angriffe auf Lager. Eine fiese Attacke ist zum Beispiel der Armdehner, der dem Regenerador eine enorme Reichweite verleiht. Selbst kriechend sind diese Gegner gefährlich, daher ist der beste Weg der Fernkampf. Geübte Spieler schießen ein Bein weg und töten den Regenerador dann mit dem Messer.

Iron Maiden:

(Link für registrierte Benutzer sichtbar)

Diese Gegner trifft man nur sehr selten, sie sind dann aber eine ernste Gefahr, da sie wie der Regenerador ein paar gefährliche Angriffe auf Lager haben. Wie der Regenerador kann ein Iron Maiden seine Arme dehnen. Statt einer Bissattacke folgt dann ein gefährliches Rammen in die langen Stachel des Iron Maiden. Diese Stachel sind auch der Grund, warum man selbst an einem kriechenden Iron Maiden nicht vorbeilaufen sollte. Wie beim Regenerador sind auch beim Iron Maiden alle Schwachpunkte nur mit dem Infrarotzielfernrohr sichtbar. Leider hat ein Iron Maiden meistens auch einen Parasiten auf dem Rücken. In so einem Fall kann man einfach ein Bein weg schießen.