Sie sind nicht angemeldet.

James.Havoc

Grumpy Gamer

  • »James.Havoc« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 540

Beruf: Forstwirt

Danksagungen: 1584

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 12. April 2020, 20:02

Resident Evil 4 Remake

Nach News zu RE8 gibts nun auch Neuigkeiten, an was Capcom sonst noch so bastelt und so wie es aussieht, wird es nicht Resident Evil: Code Veronica, sondern die Dauerneuauflage Resident Evil 4, die nun den Anstrich des Remake/Re-Imagining bekommt.

"Führende Insider" sowie (Link für registrierte Benutzer sichtbar) ließen durchsickern, dass Capcom Leon statt Claire den Vorzug gibt und das die Entwicklung von M-Two unter der Führung von Tetsuya Minami (Platinum Games) schon seit 2018 läuft.
Wie schon bei RE3, das noch primär von Red Works entwickelt wurde, wird das neue Studio dabei von Capcom und anderen externen Studios unterstützt.

Shinji Mikami als geistiger Vater von RE(4) gab bereits seinen Segen zu dem Projekt, lehnte aber eine ihm angebotene Projektleitung ab. Stattdessen wird er in einer beratenden Position auf die Entwicklung einwirken.

Als Erscheinungsdatum peilt man gegenwärtig 2022 an.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Merch (12.04.2020), Risen fr0m the Ashes (12.04.2020)

Merch

Rechtschreibende Instanz

Beiträge: 2 742

Danksagungen: 1521

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 12. April 2020, 20:05

Toll, jetzt mach ich mir Hoffnungen in den buntesten Farben. So was kann richtig, richtig groß werden! :pleased:

Entweder oder – mindestens!
caput mortuum
كل من يقرأ هذا هو غبي

James.Havoc

Grumpy Gamer

  • »James.Havoc« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 540

Beruf: Forstwirt

Danksagungen: 1584

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 12. April 2020, 20:11

Toll, jetzt mach ich mir Hoffnungen in den buntesten Farben. So was kann richtig, richtig groß werden! :pleased:



Well, in den Steam Foren ist man da deutlich zynischer. Dort wird schon (leicht ironisch) spekuliert, was alles rausgeschnitten wird.

Gegenwärtig sind potentielle Schnittopfer:

- Salazar und sein gesamtes Burgszenario
- die Novistadores
- der Merchant
- der Del Lago Bossfight
- Ashley in der Rolle des nuztlosen Opfers
- Adas rotes Kleid
- Mercenaries, Assigment Ada und Seperate Ways

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Risen fr0m the Ashes (12.04.2020)

Beiträge: 4 545

Nintendo Network Name: Hahahahaha

Danksagungen: 1041

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 12. April 2020, 20:20

Na da ist ja endlich der RE4make thread. :D
Resident Evil 4 war mein erstes Main-Line Re (Hab vorher nur Outbreak und Dead Aim gekannt.). Das Spiel hat für mich damit einen sehr hohen emotionalen und nostalgischen Wert.

´N Remake von RE4 halte ich eigentlich für überflüssig. Ich freue mich zwar über ne modernisierte Steuerung und vor allem Waffen-Schnellwechsel, aber abseits dessen spielt sich RE4 immer noch super und es schaut auch grafisch immer noch gut aus. Ein Remake ist nur gerechtfertigt, wenn sie tatsächlich vorhaben, größere Veränderungen vorzunehmen. Und da fällt mir nicht viel ein, außer eine Korrektur der Story (Das würde aber RE5 - 7 aus den Fugen werfen) und evtl. weniger irren Bullshit, wie die Salazar Statue.

Das gute ist, immerhin ist die Wahrscheinlichkeit, dass es kaputt casualisiert wird, nicht wirklich gegeben. Rätsel gab es nur wenig, Backtracking war auch nicht so viel da und Farbbänder gabs auch nie. Im Endeffekt müssen sie nur das Original nehmen und die Steuerung aktualisieren. Wenn es aber so weiterläuft, wie seit RE2R, dann werden sie bestimmt Tonnen an Inhalt rausschneiden. Ich erwarte ehrlich gesagt keine neuen Gegner oder sowas. Wäre zwar geil, aber RE2 und 3 haben das ja auch nicht gemacht, außer man zählt Parasiten-Zombies. Ich bleibe gespannt. Entweder wird das richtig gut oder es wird wieder n Cash grab mit deutlich weniger Inhalt als das Original.

Zitat

Gegenwärtig sind potentielle Schnittopfer:

- Salazar und sein gesamtes Burgszenario
- die Novistadores
- der Merchant
- der Del Lago Bossfight
- Ashley in der Rolle des nuztlosen Opfers
- Adas rotes Kleid
- Mercenaries, Assigment Ada und Seperate Ways


Ich glaube eher, dass die Insel rausfliegen wird, als die Burg.
Ansonsten klingt der Rest leider ziemlich realistisch.
Ja

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Risen fr0m the Ashes« (12. April 2020, 20:26)


Sa!nt on Trip

REC Erfolgsjäger

Beiträge: 4 753

Wohnort: Ödland

Danksagungen: 1016

  • Nachricht senden

James.Havoc

Grumpy Gamer

  • »James.Havoc« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 540

Beruf: Forstwirt

Danksagungen: 1584

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 12. April 2020, 21:01

Die Insel könnte man wegen mir auch schneiden, wenn man die anderen Areale dafür entprechend ausbaut. Natürlich könnte man sie auch optimieren, aber da muss schon einiges passieren, damit die weniger schlauchig und generisch wirkt.

Rätsel könnten wohl nahezu komplett gestrichen werden. Würde ich aber nur dann akzeptieren, wenn sie die dämlichen QTEs rausschmeißen. Ich muss in 2022 nicht wiederholt vor irgendwelchen Felskugeln davonlaufen. RE5 hat gezeigt, was man mit den Dingern macht. :ugly:

Schön wäre eine alternative zur TMP. Fand es immer ein wenig seltsam, dass ich zwischen mehreren Pistolen, Flinten und .45er Waffen wählen kann, aber es nur eine Maschinenpistole gibt.
Und dann gern auch finales Upgrade für die Killer 7.

Zitat

Na da ist ja endlich der RE4make thread. :D


Was heißt hier endlich?!. Ich hab keine Insider bei Capcom. Ich muss mich auf Infos verlassen, die ich anderswo zugetragen bekomme. Dann konsultiere ich die "führenden Insider" und lauere auf Bestätigung oder Absage. In diesem Fall zwar mit etwas veränderter Reihenfolge, aber im Kern das gleiche Konstrukt. :P

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Merch (12.04.2020), Risen fr0m the Ashes (13.04.2020)

Merch

Rechtschreibende Instanz

Beiträge: 2 742

Danksagungen: 1521

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 12. April 2020, 21:10

Dort wird schon (leicht ironisch) spekuliert, was alles rausgeschnitten wird.


Da stellen wer uns mal janz dumm, und frajen uns: Wären inhaltlich einschneidende Schnitte (löl :D ) denn grundsätzlich was Schlechtes? Das Setting von RE4 ist zwar ganz hervorragend, aber bei Weitem nicht perfekt. Würde man nun tragende Pfeiler wie Salazar oder den Merchant rausschmeißen, wär ich tatsächlich ein bisschen angepisst; aber was Originaltreue hinsichltich Abfolge der Ereignisse, grundsätzlicher Story oder gar Gegnervielfalt angeht, gestehe ich einem RE4make weitestgehende Narrenfreiheit zu. Und zwar aus einer tiefen Gelassenheit heraus, die der Russe schon angerissen hat: Eigentlich braucht es überhaupt kein Remake von RE4. Das Original genügt sich noch vollkommen selbst – entweder, es wird ein gehaltreiches und stimmiges Remake geschaffen, dann haben wir fortan zwei großartige RE4-Versionen, oder die Geschichte wird phänomenal versaubeutelt, dann bleibt es eben bei einer großartigen RE4-Version, die sich dabei keinen Zacken aus der Krone bricht.

Was dürfte – oder müsste, gar – meiner bescheidenen Merchantmeinung nach denn alles redigiert werden?


- Salazar und sein gesamtes Burgszenario


DAS BLEIBT ALLES SO WIES HIER IST, UND ES WIRD SICH HIER NICHTS DRAN RÜTTELN – EGAL OB DU HIER BIST UND NICHT!!

- die Novistadores


Würde mir störend auffallen, wär aber kein totales K.O.-Kriterium. Ohne die Mistviecher könnte ich schweren Herzens leben! :D

- der Merchant


Trauen die sich nicht.

- der Del Lago Bossfight


Den fand ich beim ersten Mal scheiße, finde ihn heute noch scheiße und werde ihn auch immer scheiße finden. Der darf (sollte?!) gehen! :P

- Ashley in der Rolle des nuztlosen Opfers


Sie hat Türen geöffnet und mit Laternen geworfen, für ein Teeniegirl ist das doch okay gewesen ... Können se dran pfeilen, können se auch sein lassen.

- Adas rotes Kleid


Ada mitohne rot ist tatäschlich eine ästhetische Störung, wie ich im RE2make festgestellt habe. Das wär ein Ärgernis, aber natürlich auch wieder kein kritisches.

- Mercenaries, Assigment Ada und Seperate Ways


Ein neues Mercenaries wär natürlich geil, aber fiele das weg, würde es dem Hauptspiel auch keinen Abbruch tun. Assignment Ada war schon immer die größte Rotzscheiße, und Seperate Ways brauchts auch nicht, wenn das Hauptspiel dafür länger würde/seine Originallänge annähernd beibehielte.

Was unbedingt gekürzt werden muss – muss! – ist der Inselpart, der zieht sich nämlich, vor allem gegen Ende. Nicht unerträglich lang, aber er zieht sich! Prädestiniert für den Schnitt wär diese ganze Helicopter Mike-Scheiße, die braucht echt kein Mensch. Generell dürfen die ganzen stationären Miniguns verschwinden, ebenso die Garde an J. J.s. So was passte erst wirklich bei RE5 ins Spiel, in RE4 wirkte es immer höchstgradig deplatziert, man hat sich bloß über die Jahre dran gewöhnt. Die erst neulich irgendwo vom Russen erwähnten Ritterrüstungen gehören gnadenlos ausradiert.
Ob die Krauser-Storyline weiterhin Bestand haben muss, sei ebenso dahingestellt – dem Spacko würde ich genauso gut keine Träne hinterherweinen. U3 – raus damit, zumindest in seiner Originalform! Meinetwegen können se sogar Saddler himself rausschmeißen, der war doch eh generischer Blödsinn der allerschlimsten Sorte. Tobt euch an der Story aus, ihr RE4maker! Schlimmer könnt ihr sie nicht machen, egal, was ihr tut! Ich weiß nicht, ob ich mir damit viele Freunde machen werde, aber auch Luis ist ein langweilier Depp gewesen ... :D

Zu den Dingen, die ich unbedingt behalten möchte, zählen hingegen: Dorf und Burg in grundsätzlich beibehaltenem Stil, Regeneradores (in welcher Form auch immer; müssen ja nicht zwangsläufig auf ner Dreckskaserneninsel rumlungern), ganz viele Kettensägen (im Zweifelsfall bitte noch mehr als im Original), das Merchant-Shopsystem, Salazar (die Verdugos nicht unbedingt, aber wären doch recht nice to have), die Garradores möchte ich auf jeden Fall wiedersehen, eine Minenrundfahrt muss rein ... Ich merke, was den Rest angeht, bin ich wirklich ziemlich offen. Vielleicht fehlt was total Offensichtliches und ich seh den Wald vor lauter Bäumen nicht. :smirk1

die Salazar Statue


Die war konzeptionell natürlich schon irgendwie dumme Scheiße, aber mir macht sie trotzdem jedes Mal Spaß ... Daher bin ich hier zwiegespalten. Halt ich mich neutral! :D

Extrapunkte bekäme das RE4make natürlich ohne Ende, wenn die Chambers irgendwie in die Story eingeflochten würde. Ein Traum! :clap

Entweder oder – mindestens!
caput mortuum
كل من يقرأ هذا هو غبي

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Merch« (12. April 2020, 21:15)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

James.Havoc (12.04.2020)

Sa!nt on Trip

REC Erfolgsjäger

Beiträge: 4 753

Wohnort: Ödland

Danksagungen: 1016

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 12. April 2020, 21:31

Was war noch mal der Sinn der Remakes? Die alten Teile in die moderne Zeit zu holen. Ein RE4 Remake hingegen ist die Antwort auf eine Frage, die keiner gestellt hat. Der Teil wird auch auf aktuellen Systemen noch neu veröffentlicht und verkauft sich scheinbar zufriedenstellend. Also tut es auch aus finanzieller Sicht nicht wirklich Not.

James.Havoc

Grumpy Gamer

  • »James.Havoc« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 540

Beruf: Forstwirt

Danksagungen: 1584

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 12. April 2020, 22:06

Was war noch mal der Sinn der Remakes? Die alten Teile in die moderne Zeit zu holen. Ein RE4 Remake hingegen ist die Antwort auf eine Frage, die keiner gestellt hat. Der Teil wird auch auf aktuellen Systemen noch neu veröffentlicht und verkauft sich scheinbar zufriedenstellend. Also tut es auch aus finanzieller Sicht nicht wirklich Not.



....Gemessen, was ich so lese, gibt es eine nicht gerade leise Fraktion, die schon nach dem Release von RE2 nach einem Remake von RE4 gerufen hat.
Ich will garnicht wissen, wie oft ich schon den Satz "Resident Evil 4 was my first RE and..." gelesen habe. Diese Klientel wird an RE4R so hart kleben, wie ein Großteil der Fans der klassischen Trillogie an jedem Schnipsel zu RE2R hing.

Persönlich sehe ich für den 4er auch kein Bedarf. Capcom hat das Ding so oft wieder aus der Vesenkung geholt, dass es nie wirklich die Chance hatte, großartig zu altern.
Einerseits hätte mir Code Veronica mehr gefallen, aber andererseits bestünde auch dort die Chance, dass es zwar wie schon RE3R ein ansich solides Spiel wird, aber erneut ein schwaches Remake mit etlichen Abstrichen in fast allen Bereichen.

CanadianMike

Kanadischer Schwabe / Maultaschenkönig

Beiträge: 2 315

Wohnort: Heidelberg

PSN: CalgarianMike

Steam Name: calgarianmike

Danksagungen: 1344

  • Nachricht senden

10

Montag, 13. April 2020, 01:48

Ich denke den Merch samt Upgrade System werden sie genauso streichen wie die vielen Schätze zum Einsammeln. Medaillen raus, Kronkorken raus. Dafür schreit Ashley noch lauter und verteilt Roundhouse Kicks. Die werden dieses geile Spiel mächtig hart analfisten. RE4 braucht kein Remake. Lieber in der Zeit zurück reisen und den Fünfer streichen.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sa!nt on Trip (13.04.2020)

James.Havoc

Grumpy Gamer

  • »James.Havoc« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 540

Beruf: Forstwirt

Danksagungen: 1584

  • Nachricht senden

11

Montag, 13. April 2020, 10:52

Meh...die Medaillen würde ich noch ein größere Chance einräumen. Ebenso den Schätzen. Die Funktion von ersteren wird sich wahrscheinlich ändern und sie werden zu dem umgemünzt, was wir mit Mr. Raccoon und Mr. Charlie bekommen haben.
Schätze dagegen waren ein wesentlicher Bestandteil des Upgrade- Systems. Die rauszuschmeißen wäre gewagt.
Da würde ich tatsächlich den Rätseln die geringste Chance auf eine Rückkehr einräumen.

Merch

Rechtschreibende Instanz

Beiträge: 2 742

Danksagungen: 1521

  • Nachricht senden

12

Montag, 13. April 2020, 13:33

Schön wäre eine alternative zur TMP. Fand es immer ein wenig seltsam, dass ich zwischen mehreren Pistolen, Flinten und .45er Waffen wählen kann, aber es nur eine Maschinenpistole gibt.
Und dann gern auch finales Upgrade für die Killer 7.


Waffendiskussion! :happy:

An der Vielfalt darf natürlich gern gefeilt werden; mir wär es recht, wenn es in jeder Kategorie die gleiche Exemplaranzahl zur Auswähl gäbe. Wir haben im Original 4x Pistölchen (ohne VP70), 3x Flinte, 1x MP, 2x Büchse, 2x "Magnum"-KuWa. Im Schnitt sind das 2,4 Knarren pro Klasse, runden wir auf 3, passt mir das. Die Pistolen aber diesmal bitte in .40 S&W, damit ich mich nicht fragen muss, warum Leon nicht einfach die Munition aus der blau-weißen Schachtel in seine 9 mm lädt. :D

Generell sollten die Upgrades im Rahmen ihrer Möglichkeiten diesmal visualisiert werden – spätestens aber mit den Finalupgrades. Da wird einem schon für jede Waffe was einfallen – mir zumindest! :D

Als zusätzliche Maschinenpistolen (TMP muss des Retrofeelings wegen wiederkehren) hätt ich dann gern eine TEC-9 – die ja eigentlich keine MP, sondern eine vom Merchant illegal zusammengewurschtelte Reihenfeuerpistole wär – mit 72er Trommeln als Finalupgrade, für die kein Hinterschaft erwerbbar ist, und eine MP5K, deren Finalupgrade zwar nur 50er Trommeln sind, die dafür aber, wie die TMP, mit einem Hinterschaft nachgerüstet werden kann.

Die Magnumsse sollen se auf .357 Mag. umchamberen; hier will ich einen Colt Python, der als Finalupgrade ein die Feuerrate steigenders Laufgewicht bekommt und als Hommage in seiner Finalform gern aussehen darf, wie der REmake-Python. Als Magnumpistole böte sich – gerade, weil ja der Leon damit rumrennen soll – eine Desert Eagle an. Finalupgrade entsprechend der verlängerte Lauf aus dem originalen RE2 (die RE2make-Variante ist gay as fuck), somit höhere Mündungsenergie und geringfügig gesteigerter Schaden. Als dritte Magnumschleuder – und jetzt kommt der Clou – möchte man bitte eine Mare's Leg-Unterhebelrepetierbüchse einführen. Die kann man aber, zumindest im ersten Run, nicht kaufen, sondern muss sie sich durch die schon angesprochene Medalliensuche – die sich diesmal länger zieht – vom Merchant schenken lassen. Hiervon führt auch der Merchant selbst ein Exemplar ... und sollte irgendein Blödwichser von Spieler noch mal auf die Idee kommen, seine Waffe auf den Merchant auch nur anzuschlagen, geschweige denn abzudrücken, schießt er Leon damit vorwarnungslos in einer liebevoll gestalteten Cutscene in die Fresse! :D

Entweder oder – mindestens!
caput mortuum
كل من يقرأ هذا هو غبي

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Rudania (13.04.2020)

James.Havoc

Grumpy Gamer

  • »James.Havoc« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 540

Beruf: Forstwirt

Danksagungen: 1584

  • Nachricht senden

13

Montag, 13. April 2020, 15:54

Zitat

2x "Magnum"-KuWa.


Danke dafür. Ich saß tatsächlich an meinem Post und war im Begriff "Magnums" zu schreiben und nur die drohende Quengelwelle ließ mich davon absehen.


Zitat

möchte man bitte eine Mare's Leg-Unterhebelrepetierbüchse einführen.


An sich 'ne interessante Idee. (Ich hasse es, wenn ich wegen dir irgendwelche Dinge googeln muss!) :staring1

Man könnte auch die volle Distanz gehen und sagen, "da das Dorf und die Burg ja ohnehin irgendwo zwischen 16. und 19 Jahrhundert stecken geblieben ist (die Insel, deren Belegeschaft schon mal Fregatten klaut mal ausgenommen), könnte man das verfügbare Arsenal auch entsprechend zurechtstutzen. Die Red9, das "Gewehr", die die Typewriter und die Broken Butterfly sind ja schon aus der Kategorie "Was der Großvater noch wusste". Könnte man den Rest auch anpassen. Flinten gabs anno 1925 auch schon und Füllmaterial für die anderen Katergorien lässt sich sicher finden. Nur die ganzen Laserpointer wären dann passé. Leon darf natürlich mit einem modernen Püster auftreten. Was damit passiert....sei mal offen gelassen.

Beiträge: 4 545

Nintendo Network Name: Hahahahaha

Danksagungen: 1041

  • Nachricht senden

14

Montag, 13. April 2020, 16:15

Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie die Schätze und das Upgrade-System kicken werden. Das würde nur Sinn machen, wenn sie RE4R in die Richtung von Classic RE lenken wollen. Wäre für mich tatsächlich auch ok, dann haben wir ein Survival-Horror RE4. Das Original verschwindet ja nicht und ist dank Remaster-Varianten für praktisch jeden erhältlich. Wäre für mich persönlich win-win. Wenn sie aber bei dem Shooter-Style bleiben, würden sie einen wichtigen Pfeiler des Gameplays kicken.

Ich rechne damit, dass die Rätsel komplett rausgeschnitten werden. Nun hatte RE4 nur wenig Rätsel, aber ehrlich gesagt, ich hätte die schon gerne wieder drin. Bisschen Abwechslung darf ja ruhig sein, zumal ich darauf hoffe, dass das Dorf stark ausgebaut wird. Mehr Backtracking kann eigentlich nicht schaden, wie ich finde.

Del Lago wird bestimmt gekickt oder stark abgeändert werden. Ich will aber nicht, dass man den kickt. Fand den Kampf damals richtig geil und finde ihn auch jetzt gut, selbst wenn er aus gameplay-technischer Sicht sehr simpel geraten ist. Da kann man dann lieber den Kampf etwas anpassen.

El Gigante und Regeneradores müssen einfach drin sein. Ich werde es denen nicht verzeihen, wenn die beiden nicht im Spiel sind. Selbiges gilt für den Kettensägen-Ganado - aber da gehe ich fest von aus, dass der drin bleiben wird.

Der Merchant...Well. Der ist ja sehr beliebt bei den Fans und ich mag den auch sehr. Ich denke es wäre in der Tat gewagt, den zu kicken. Ich denke, der Merchant wird drin bleiben aber in anderer Form auftauchen. Vllt. bekommt er ja sogar ne Story? :ugly:

Grundsätzlich bin ich aber überzeugt, dass sie nichts an den Grundpfeilern des Gameplays ändern werden. Abgesehen von modernisierter Steuerung, ist RE4 bereits massentauglich. Bei RE2R und RE3R war es berechtigt, sich Sorgen zu machen, dass sie es kaputt casualisieren - was sie beim 3er ja sogar zum Teil gemacht haben. RE4 ist aber immer ein action-adventure bzw. ein Third-Person Shooter gewesen. Die können da eigentlich nicht viel verkacken, außer sie fangen wirklich an, Sachen wie die Nahkampf-Attacken und sowas rauszuwerfen.

Wo man sich aber Sorgen machen kann, sind die ganzen anderen Inhalte. Dass sie Locations und Gegner-Typen streichen könnten, ist nach RE2 und RE3 nicht unwahrscheinlich. Vermutlich werden die Ritter gekickt werden und die Insekten auch. Und dass sie diese Locations und Gegner nicht ersetzen werden, ist auch wahrscheinlich.

Ich gehe davon aus, dass folgende Dinge rausgeschnitten werden:

- Salazar
- Die Insel
- Die Novistadores (Insekten)
- Der Hund, dem man aus der Falle hilft
- Die Stein-Sequenzen
- Der Lava-Raum unter der Burg
- Dieses komische Fahrzeug, mit dem man zum Lava-Raum kommt
- Seperate Ways
- Assignment Ada
- Leons Supplex-Attacke
- Die Ritter
- Die Sequenz mit den Katapulten am Anfang der Burg
- Die Salazar-Statue

Die Katapulte, der Lava-Raum und die Salazar-Statue können meinetwegen tatsächlich raus. Leons Supplex, ja meinetwegen auch. Der Rest wäre aber schon schade.

EDIT: Falls die Insel drin bleibt, sollen sie aber bitte die JJs und die Helikopter-Kacke schneiden. Dafür kann man lieber mehr Areale mit Regeneradores einbauen.
Ja

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Risen fr0m the Ashes« (13. April 2020, 16:24)


Merch

Rechtschreibende Instanz

Beiträge: 2 742

Danksagungen: 1521

  • Nachricht senden

15

Montag, 13. April 2020, 18:20

An sich 'ne interessante Idee. (Ich hasse es, wenn ich wegen dir irgendwelche Dinge googeln muss!) :staring1

Man könnte auch die volle Distanz gehen und sagen, "da das Dorf und die Burg ja ohnehin irgendwo zwischen 16. und 19 Jahrhundert stecken geblieben ist (die Insel, deren Belegeschaft schon mal Fregatten klaut mal ausgenommen), könnte man das verfügbare Arsenal auch entsprechend zurechtstutzen.


Die Bezeichnung Mare's Leg kannte ich bis heute auch noch nicht, ich wusste bloß, dass so was existiert. Liegt ja auch gar nicht in meinem originären Interessensgebiet, aber man muss ja früher oder später zwangsläufig über den Tellerrand gucken ... Ich befürchte schon, in ein paar Monaten wird der Andrew mich davon abhalten müssen, eins zu kaufen! :D

Ob ich tatsächlich so alte Waffen brauche, nur, weil das Setting in der Zeit zurückgeblieben zu sein scheint, weiß ich nicht – wenn die Mönche nun geneigt wären, mit Handfeuerwaffen zurückzuschießen, wär das natürlich was Feines, aber da wollen wir doch, denke ich, eher nicht hin. Der Merchant ist ja glücklicherweise gut vernetzt und bezieht praktikable Waffen, die er zu fairen Preisen verhökern kann. So Sammlerstücke wie Tommyguns und C96sse wird er wohl besser auf Auktionen los (oder bei Norman :P ), der Leon kauft vermutlich lieber funktional-rational ein. Zumal sich so was – wie du schon sagtest – stark mit den Laserpointern beißen würde. Die sind nämlich ein 3rd Person-Konzept, das ich bis heute ästhetisch ungeschlagen finde und sehr gern wieder dabei hätte.

Inwiefern soll sich das Schützengameplay überhaupt verändern? Bedingungsloses Feuer aus der Bewegung würde dem Spiel schaden, glaube ich ... Der Schuss aus dem langsamen Gehen heraus – mit maximal unruhigem Laserpunkt – wär glaub ich das höchste meiner Gefühle: um Gegnerköpfe tatsächlich treffen zu können, sollte man nach wie vor stehenbleiben müssen. Nachladen in vollem Lauf fänd ich wiederum okay und sogar wünschenswert.

Die Katapulte, der Lava-Raum und die Salazar-Statue können meinetwegen tatsächlich raus.


Nee, Lavaraum und Katapulte sind mir zu ikonisch, die sollen bleiben! Natürlich isses himmelschreiender Schwachsinn, dass der Kastellan sich das eigene Kastell zerballert, und der Lavaraum mit seinen Drachen erscheint maximal sinnlos – aber von so pompösem Schwachsinn lebt das Schloss doch. :pleased:

Entweder oder – mindestens!
caput mortuum
كل من يقرأ هذا هو غبي

Beiträge: 4 545

Nintendo Network Name: Hahahahaha

Danksagungen: 1041

  • Nachricht senden

16

Montag, 13. April 2020, 21:00

Zitat

Inwiefern soll sich das Schützengameplay überhaupt verändern? Bedingungsloses Feuer aus der Bewegung würde dem Spiel schaden, glaube ich ... Der Schuss aus dem langsamen Gehen heraus – mit maximal unruhigem Laserpunkt – wär glaub ich das höchste meiner Gefühle: um Gegnerköpfe tatsächlich treffen zu können, sollte man nach wie vor stehenbleiben müssen. Nachladen in vollem Lauf fänd ich wiederum okay und sogar wünschenswert.


Ich stimme dir zwar zu und würde das auch gerne so haben - aber ich bezweifle, dass Capcom in die Richtung gehen wird. Gibt ja schon genügend Kritik, dass das Zielen in RE3R zu wackelig für die Action und die (langsamen!) Zombies ist. Kann mir nicht vorstellen, dass die das dann bei REm4ke, wo man ja noch mehr Action und schnellere Feinde hat, weiter einsetzen werden. Denke eher, dass wir etwas in Richtung RE6 bekommen werden (Also das Zielen-und Schießen-Gameplay) und denke, die Ganados werden einfach schneller und flinker sein, um das wieder auszugleichen.
Ja

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Risen fr0m the Ashes« (13. April 2020, 21:14)


James.Havoc

Grumpy Gamer

  • »James.Havoc« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 540

Beruf: Forstwirt

Danksagungen: 1584

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 14. April 2020, 11:22

Naja, es war aber auch im alten RE4 schon recht einfach, eine Horde Ganados effektiv auszubremsen. Im Mittel reichte ein Schuss aufs Bein und der Gegner hielt an oder fiel sogar hin. So leicht funktioniert das in RE2R und RE3R bestenfalls aus "assisstiert". Allgemein gab RE4 einem eine Menge an Werkzeug zur "Crowd Control". Blend-, Brand-, und Splittergranaten waren ja deutlich häufiger zu finden als in RE3R (Dachte erst, die wären auch gestrichen worden, so spät bekam man die Dinger).

Das alte System kann durchaus funktionieren, man muss halt genau das machen, was bei RE2&RE3 nicht gemacht werden sollte: Mehr Gegner, die weniger aushalten.
Wenn da ein Ganado im Anfangsbereich bereits nach 2 fokussierten Kopfschüssen das Zeitliche segnet wäre das kein Problem, wenn ich später auch mal 12 - 15 Gegnern aufs Korn nehme, bei denen ich dann halt wählen muss, ob ich weniger gezielte Schüsse riskieren kann, oder pro Nase mindestens 5-8 Körpertreffer brauche. (auf höheren Schwierigkeitsgraden entsprechend mehr)

Error

ɹoɹɹƎ

Beiträge: 774

Danksagungen: 651

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 14. April 2020, 16:16

Ob für's Remake auch das Messer allein ausreicht? :happy:
Nein

Kalaido

REC Advanced Survivor

Beiträge: 137

Wohnort: Bayern

Danksagungen: 100

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 15. April 2020, 10:11

Hauptsache, ein NEST 3 wird am Ende eingebaut. Das darf nicht mehr fehlen. :evil:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Risen fr0m the Ashes (15.04.2020)

Meta Master

Aspect of Twilight

Beiträge: 2 306

Wohnort: Neuss

Danksagungen: 524

  • Nachricht senden

20

Freitag, 17. April 2020, 08:02

Irgendwie unnötig. RE2 und RE3 waren halt überfällig, aber wieso bei 4 jetzt auch? Das spielt sich doch noch "modern" genug. :noidea:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

KING_MN87 (17.04.2020)