Sie sind nicht angemeldet.

Sander Cohen

Ghibli-Fanatiker

  • »Sander Cohen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 082

PSN: CultOfLamb

Danksagungen: 644

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 28. Januar 2014, 09:39

Resident Evil Gun Survivor 2: Code Veronica: Bossgegner

Gulp Worm:

(Link für registrierte Benutzer sichtbar)

Dieser riesige Wurm entstand, als man die DNA eines Wurms mit dem T-Virus gekreuzt hat. Das Ergebnis ist dieser riesige Wurm, der seine Beute nur durch Gerüche wahrnimmt. Normalerweise ruht dieser Wurm unter der Erde, wenn er jedoch Beute ausmacht, schnellt er blitzschnell hoch, um seine Beute mit einem Male zu verschlingen. Durch seine Größe kann er einen Menschen komplett in einem Stück verschlingen. Der Gulp Worm wurde entwickelt, damit Anti-B.O.W.-Einheiten an ihm trainieren konnten

Giant Black Widow:

(Link für registrierte Benutzer sichtbar)

Diese Spinne entkam und nistete sich in der Antarktis-Basis ein, wo sie eine enorme Größe erreichte. Neben ihrer enormen Größe, kann sie mehrere kleinerer Spinnen produzieren, wenn sie getötet wird. Diese kleinen Spinnen leben also selbst nach dem Tod ihrer Mutter weiter. Das Merkmal dieser riesigen Spinne ist der Körper, welcher komplett haarlos ist.

Nosferatu:

(Link für registrierte Benutzer sichtbar)

Alexander Ashford, das Oberhaupt der Ashford-Familie in der sechsten Generation, wurde von seiner Tochter Alexia Ashford mit dem Veronica-Virus infiziert. Da sein Körper nicht in der Lage war, mit dem Virus in Harmonie zu leben, mutierte er zu einem Wesen, dessen Merkmale mehrere Tentakel und ein freiliegendes Herz sind. Hinzu kommt die Fähigkeit zur Produktion eines Giftes, welches bei Kontakt mit Sauerstoff zu einem tödlichen Nebel wird. Übersetzt bedeutet sein Name in etwa "Unsterblicher", was daran liegt, dass er für knapp 15 Jahre in die Antarktis-Basis eingesperrt war. Den Namen hat er von den Arbeitern in der Antarktis-Basis bekommen, die seine ständigen, qualvollen Schreie jeden Tag miterleben mussten.

Tyrant T-078:

(Link für registrierte Benutzer sichtbar)

Dieser Tyrant ist Teil der Massenproduktion, welche den T-103 hervorgebracht hat. Offiziell existiert dieser Tyrant nicht. Seine Stärken liegen in seiner Schnelligkeit und seiner Kraft. Außerdem kann er einfache Befehle befolgen, wie zum Beispiel das aufspüren einer Zielperson, sowie dessen Verfolgung.

Alexia Ashford - Erste Mutationsphase:

(Link für registrierte Benutzer sichtbar)

Nach 15 Jahren im Kälteschlaf ist Alexia Ashford nun endlich erwacht. In ihrer ersten Form besitzt Alexia noch eine nahezu menschliche Gestalt, wenn man mal von den Tentakeln an ihrem Körper absieht, welche ihre Kleidung ersetzen. Im Kampf benutzt sie ihr eigenes Blut, welches bei Luftkontakt zu feurigen Flammen wird. Sie umgibt sich gerne mit einem Kreis aus diesem Feuer, welches immer stärker wird, je mehr Schaden sie nimmt.

Nemesis T-Type:

(Link für registrierte Benutzer sichtbar)

Umbrellas Forschungsteam war geradezu alamiert gewesen, als man bemerkte, dass die Kontrolle über einen Tyrant nicht ausgereift genug war. Unter dem direkten Befehl von Umbrellas Hauptzentrale begannen die Arbeiten an einem neuen Projekt: Das Nemesis-Projekt. Es sollte das Tyrant-Projekt voranbringen, indem es bekannte Fehler behob und die Stärken behielt. Kurz gesagt: Ein Wesen, dass sich kontrollieren lassen kann.

Am Ende der langen Forschungen entstand also mit Nemesis ein Tyrant, der durchaus für die Massenproduktion geeignet war. Das Wesen besaß eine gewisse Intelligenz und konnte einfache Befehle befolgen. Außerdem konnte es Waffensysteme benutzen und sogar gewisse Taktiken im Kampf gegen Feinde entwickeln. Geschützt wurde Nemesis durch einen Mantel, der nicht nur feindliche Kugeln abwehren sollte, sondern auch weitere Mutationsphasen unterbinden sollte. Letzten Endes waren die Mutationsphasen (durch die Beschädigung des Mantels) ein Grund für Umbrella, die Massenproduktion zu stoppen.

Das Copyright der Bilder liegt bei James.Havoc